Przewalski-Pferd – Das Urpferd bald in Babenhausen im Rhein-Main-Gebiet?

Wildpferde gibt es auch in Deutschland. Neben dem Dülmener Wildpferd gibt es Freigehege in welchen die Przewalski-Pferde angesiedelt wurden.  Als dritten Ort in Deutschland könnten nun auch in Babenhausen im  Rhein-Main-Gebiet die seltenen, ursprünglich aus Asien stammenden Przewalski-Pferde angesiedelt werden.

Wie man einer Pressemeldung der Internetseite primavera24.de entnehmen konnte soll  es laut der Bürgermeisterin Gabriele Coutandin schon Gespräche mit dem Bundesforst gegeben haben. Dieser ist Träger des Projekts zum Erhalt der so genannten Przewalski-Pferde.

Das Prewalski-Pferd ist, wie wir bereits berichtet haben ( Das Przewalski-Pferd – das Mongolische Wildpferd ) das letzte echte Wildpferd weltweit.  In freier Wildbahn war es auch in den Steppen Asiens praktisch ausgestorben. Es gibt aber inzwischen Schutzgebiete in welchen die Nachzucht der Tiere und ihre Auswilderung erfolgreich durchgeführt wurde.

Auch in Deutschland sind diese  Urpferde bereits in Erlangen und Hanau zu finden. Da die Vegetation auf dem ehemaligen Militärgelände in Babenhausen ähnlich ist, könnte künftig wohl auch hier das Przewalski-Pferd leben, wie es der Pressemeldung zu entnehmen ist.

Weitere Infos:

Das Przewalski-Pferd – das Mongolische Wildpferd

www.primavera24.de

Bilder:

Equus przewalskii

Bildnachweis:
© joël BEHR / Fotolia.de
© Antje Lindert-Rottke / Fotolia.de
© drob / Foto

2 Gedanken zu „Przewalski-Pferd – Das Urpferd bald in Babenhausen im Rhein-Main-Gebiet?

Schreibe einen Kommentar