Trainer adoptieren wilde Mustangs: Supreme Extreme Mustang Makeover in Fort Worth, Texas

Vom 15.-17. September 2011 fand in Fort Worth, Texas das Supreme Extreme Mustang Makeover statt, ein Wettbewerb, bei dem Trainer wilde Mustangs adoptieren und diese nach vier Monaten Training showen.

Es finden das Jahr über verschiedene ‘Makeovers’ statt, aber dieses ist mit über 200 Teilnehmern und mit $ 200.000 Preisgeld das hochkarätigste Event. Die Pferde, die hier an den Start gehen, sind fünf- oder sechsjährige Mustangs, die aus verschiedenen Regionen der USA stammen.

Mustangs einreiten und trainieren

Dieses Jahr gab es zum ersten Mal drei verschiedene Klassen: Stars, Idols und Legends. Die Stars präsentieren ihre Pferde lediglich in Bodenarbeit, die Idols kombinieren Bodenarbeit und Reiten und die Legends showen ihre Pferde nur unterm Sattel. Bei den Legends werden komplexe Aufgaben verlangt, wie ein Trail inkl. 90 Sekunden Freestyle, ein ‘Supreme Pattern’, bei dem u.a. Reiningmanöver abgefragt werden und Trainer’s Choice Englisch oder Western, wo entweder Dressurelemente und Sprünge oder Cow work gezeigt werden müssen. Die 20 besten dieser Division kommen ins Finale, in denen erneut komplexe Manöver und eine Freestyle- Einlage geboten werden.

Linktipp: Reiseinfos USA

Im spektakulären Finale konnte man dieses Jahr alles sehen- beeindruckende Stops und Spins, Cow work, Einlagen ohne Sattel bzw. Trense, Roping und sogar Pferde auf der Ladefläche eines Trucks.

Der Gewinner der Legends Division, in der insgesamt 80 Trainer an den Start gingen, war dieses Jahr Drew Olson aus Georgia, der mit seiner Mustang-Stute Mercedes den Scheck über $ 50.000 holte. Wylene Wilson mit Secret Freedom wurde Zweite, vor Mozaun Mc Kibben mit A Girl Named Sioux und Bobby Kerr, der mit Poncho und Lefty gleich zwei Pferde ins Finale brachte und auch als Fan Favorite ausgezeichnet wurde.

Ranchurlaub in Texas USA mit Horsemanship Clinics

Wir von der TC Ranch in Washington, TX haben dieses Jahr zum ersten Mal teilgenommen und sind froh, als erste Nicht-Amerikaner Teil dieses beeindruckenden Starterfeld gewesen sein zu dürfen.

Juan Vendrell ist mit seinem Mustang Talk is Cheap bei den Legends an den Start gegangen und ist der erste Europäer bzw. Nicht-Amerikaner überhaupt, der es in diesen Wettbewerb geschafft hat.

Auch 2012 werden wir wieder einen Mustang adoptieren. Im Mai werden wir ihn in Oklahoma abholen und der Supreme Extreme Mustang Makeover Wettbewerb findet auch wieder im September statt. Man kann also wieder die Arbeit mit einem echten amerikanischen Wildpferd bei uns erleben.

extrememustangmakeover.com/emmsupremeextreme.php

Wildpferde adoptieren und nach Deutschland importieren

Auf unserer Ranch bieten wir Horsemanship Clinics und Ranch Vacation an und bieten Mustang- Interessierten Hilfe dabei an, ein echtes amerikanisches Wildpferd zu adoptieren und zu trainieren und auf Wunsch nach Europa zu holen.

Mehr Infos über die TC Ranch in Washington, Texas

oder bei Ranchurlaub USA

3 Gedanken zu „Trainer adoptieren wilde Mustangs: Supreme Extreme Mustang Makeover in Fort Worth, Texas

  1. Carina Klauga

    Hallo,
    das ist ein wirklich toller Artikel. Könnt ihr mir eventuell aus Erfahrung sagen, mit welchen Kosten man in etwa rechnen muss, wenn man einen Mustang adoptieren möchte, also ungefährer Kaufpreis und die Überführung nach Deutschland. Und ist eine Überführung überhaupt möglich?

    Viele Grüße

    Carina K.

  2. Lisa A.

    Hallo!
    Zu der Frage wie viel ein Mustang kostet kann ich dir villt. helfen. In der Zeitschrift Mein Pferd hab ich gelesen, dass ein Mustang oft nicht mehr als 200$ kostet!
    Zu dem Transport weiß ich aber leider nichts…
    (Wenn ich mir später ein Pferd kaufe, kaufe ich mir einen Mustang 🙂 )
    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.
    GLG Lisa

  3. Lica M.

    Mustangs sind in meinen augen die besten pferde der welt!
    sie sind frei und das sollten sie auch bleiben! Ich möchte nichts mehr als ein paar mustangs nach deutschland bringen und hier zücheten, als reittiere eingestezt sind sie perfekt! aber ich finde man sollte ihnen gnügend platz für ein leben in freiheit gönnen!

Schreibe einen Kommentar